Fußreflexzonen Therapie

Fußreflexzonen Therapie

Was ist eine Fußreflexzonenmassage?


Es handelt sich hierbei um eine alternativmedizinische Therapiemethode, bei der über das Massieren der Reflexzonen an den Füßen Einfluss auf den gesamten Körper und das Organsystem genommen werden kann.
Die Reflexzonentherapie beruht auf der Annahme, dass bestimmte Hautbereiche an den Füßen, aber auch den Händen und Ohren, eine reflektorische Verbindung zu den inneren Organen haben. Durch die Behandlung der entsprechenden Reflexzonen kann sie so zu einer Linderung oder Heilung diverser körperlicher Beschwerden beitragen. Die Massage wird an den Fußsohlen, Zehen, Fersen und Zehenoberseiten durchgeführt.

Schon in der Antike haben Ärzte ihre Patienten durch Massagen an den Füßen behandelt. Dabei findet sich für jedes Organ eine entsprechende Zone am Fuß, über welche eine ausgleichende Wirkung auf das entsprechende Organ erzielt werden kann.
Der linke und der rechte Fuß spiegeln dabei jeweils die linke und rechte Körperhälfte wieder. Das gleiche gilt für die Hände.
Allerdings kann bis heute noch nicht wissenschaftlich erklärt werden, wie es zu diesen Fernwirkungen im Körper kommt.

Wann ist eine Massage der Fußreflexzonen zu empfehlen?

  • Verdauungsstörungen
  • Chronische Krankheiten
  • Entzündungen
  • Schmerzzustände
  • Stress und Erschöpfung
  • Muskuläre Verspannungen
  • Immunsystemschwäche
  • Herz-Kreislaufprobleme

Da bei der Fußreflexzonenmassage über die Füße Einfluss auf den gesamten Körper genommen werden kann, ist der Wirkungskreis dieser Massageform sehr umfangreich. Grundsätzlich kann die Massage positiven Einfluss auf alle Krankheiten der Organe haben, Schmerzen in verschiedenen Muskelgruppen lindern oder heilen und den Körper bei Stress und Erschöpfung unterstützen.

Meist wird sie neben Methoden der Schulmedizin angewendet. Es sind mehrere Massagesitzungen notwendig, um den gewünschten Effekt zu erzielen. In aller Regel tritt eine Besserung der Beschwerden mit jeder weiteren Behandlung ein.

Wann sollte sie nicht angewendet werden?

  • Hauterkrankungen
  • offene Wunden an den Füßen
  • Fußpilz
  • akute Venenverletzungen
  • Krampfadern
  • Bluthochdruck
  • Schwangerschaft
  • psychische Störungen
  • ernsthafte Krankheiten

Da die Fußreflexzonenmassage im Gegensatz zu anderen Massageformen nur an den Füßen durchgeführt wird, ist es besonders wichtig, dass diese gesund sind. Deshalb kann sie bei Hauterkrankungen, offenen Wunden an den Füßen oder bei Fußpilz nicht durchgeführt werden.

Auch für Patienten mit Bluthochdruck, akuten Venenverletzungen oder Krampfadern ist sie nicht zu empfehlen.Bei einer Schwangerschaft, psychischen Störungen oder ernsthaften Krankheiten kann sie zwar entspannend wirken, allerdings ist Vorsicht geboten und im Zweifelsfall sollte immer Rücksprache mit dem behandelnden Arzt gehalten werden.

 

    You cannot copy content of this page